Polarion Herbsttagung

Polarion Herbsttagung - ONLINE

19. November 2020

 

Sie sind Anwender von Polarion ALM aus dem Hause Siemens? Sie wünschen sich Lösungsansätze für Ihre Problemstellungen und sind neugierig auf den Erfahrungsaustausch mit Fachleuten wie Ihnen?

Dann sollten Sie sich die Polarion Herbsttagung nicht entgehen lassen!

Es erwarten Sie informative Vorträge, ganz unter dem Motto "von Anwendern für Anwender", sowie Neuigkeiten direkt vom Hersteller Siemens Digital Industries Software. Freuen Sie sich außerdem auf interessante Roundtables, die zur Diskussion einladen.

Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

Bitte beachten Sie: Die Teilnahme ist nur mit vorheriger ANMELDUNG möglich.


Nutzen Sie die Chance zum Erfahrungsaustausch!

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

 

Anmeldung zur Polarion Herbsttagung - ONLINE

Wir begrüßen Sie in diesem Jahr virtuell zur Polarion Herbsttagung. Die Tagung wird mit Hilfe von GoToWebinar undGoToMeeting durchgeführt. Gerne können Sie mit Audio und Video teilnehmen.

Anmeldung

 

Wann & Wo

Termin: 19. November 2020

Die Tagung wird virtuell mit Hilfe von GoToWebinar und GoToMeeting durchgeführt.

Vielen Dank

Wir bedanken uns herzlich bei LogMeIn, Inc. und cip alpha GmbH & Co. KG für die Unterstützung bei der technischen Umsetzung der Polarion Herbsttagung.

Empfehlung: Systemcheck für GoToMeeting

Die Polarion Herbsttagung wird mit Hilfe von GoToMeeting durchgeführt. Damit Sie GoToMeeting am 19.11 problemlos starten können, empfehlen wir Ihnen vorab einen Systemcheck durchzuführen. Dadurch können Sie überprüfen, ob die technischen Voraussetzungen erfüllt sind.

 

Klicken Sie auf den folgenden Link, um den Systemcheck durchzuführen:

https://support.logmeininc.com/de/gotomeeting/system-check

Info zu TRICAT

Die Breakout-Session 5 wird als TriCAT space organisiert:

TRICAT ist eine neue Technik und eine Avatar basierte interaktive 3D Lern- und Arbeitswelt. Das Siemens PreSales Team präsentiert Polarion in einer neuen, virtuellen Umgebung. Es werden unterschiedliche Einsatz Szenarien, in welchen Siemens Polarion genutzt werden kann, gezeigt.

Bitte beachten Sie: Es ist eine separate vorherige Registrierung und ein Software Download von TriCAT erforderlich.

Bitte geben Sie deshlab bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie Interesse an dieser Session haben. Sie erhalten anschließend die entsprechenden Informationen.

Agenda der Polarion Herbsttagung

Uhrzeit

Titel

Referent

Abstract

08:30-08:45

Einwahl in GoToWebinar

   

08:45-09:00

Begrüßung

Jochen Flad

Portfolio Development Manager, Siemens Digital Industries Software

 

09:00-09:45

Key Note:

Kundenzufriedenheit und Kundennutzen    als Säulen des Kundenerfolgs

Dr. Erich Buergel

Vice President and CEO, Siemens Digital Industries Software

Die Digitalisierung wirkt als transformative Kraft für Unternehmen für zukünftige Geschäftsmodelle. Innovative digitale Technologien bieten bemerkenswerte Nutzenpotenziale. Siemens Digital Industries Software unterstützt Unternehmen auf der Basis des Lösungsportfolios Xcelerator, um die Produktivität zu verbessern, die Rentabilität zu steigern und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. „Kundenerfolg“ beginnt damit, die Strategie und die Vorgehensweise der Unternehmen zu verstehen, bevor eine gemeinsame Reise beginnt. Es erfordert einen umfassenden Dialog über Geschäftsziele, Organisationsstrukturen, Produktentwicklungsstrategien und -methoden, der für eine erfolgreiche digitale Transformation erforderlich ist. Siemens Digital Industries Software verfügt über eine bewährte und vielfach angewendete Methodik auf Basis klarer Ziele, definierten Planungsprozessen, Projektmanagement und agilem Vorgehen. Erfolgskriterien und Nutzenpotenziale können somit im Vorfeld eines Digitalisierungsvorhabens aufgezeigt werden. In der Präsentation wird vorgestellt, was Siemens unter „Customer Success“ versteht und wie Kundennutzen und Kundenzufriedenheit erreicht werden können.

09:45-10:30

Erfahrungsbericht:

Polarion bei der DSA im Agilen Umfeld

Andreas Falter

Teamleiter/Scrum Master, DSA Daten- und Systemtechnik GmbH

Die Welt ist komplexer als ein Scrum Team - Unter diesem Motto stand die Einführung der agilen Entwicklung bei DSA mit Polarion.

Der Vortrag zeigt, wie auch ein komplexes Zusammenspiel von Systemen, Produkten und Projekten mithilfe der Flexibilität von Polarion abgebildet werden kann. Neben der Verwendung von System-, Product und Sprint-Backlogs, Timeboxen und Release-Plänen sowie angepassten Widgets wird auch die Integration in eine bestehende Infrastruktur zur Zeiterfassung und Arbeitsorganisation vorgestellt. 

10:30-10:45

Pause

   

10:45-11:30

Erfahrungsbericht:

Traceability als OEM in der medizinischen Produktentwicklung

Dr. Stefan Beyer

Leiter Produktentwicklung Medical Applications, Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co. 

Der Erfahrungsbericht beschreibt die Motivation, als OEM für medizinisch- optische Geräte die Software Polarion einzuführen und wie das System für den Start konfiguriert wurde. Erste Erfahrungen bei der Umsetzung und Herausforderungen bei der Implementierung werden beschrieben und eine subjektive Einschätzung gegeben, welche Funktionen von Polarion besonders wichtig erscheinen. Im Vordergrund steht hierbei anhand eines fiktiven Projektes zur Produktentwicklung wie der im Betrieb vorhandene Prozess der Produktentwicklung eingehalten wird.  Es wird exemplarisch gezeigt, wie die Verknüpfung aus Anforderungen / Spezifikationen, Planung der Designverifizierung sowie die Dokumentation der Verifizierung unter Beachtung des Risikomanagementprozesses umgesetzt wurden. 

11:30-12:15

Erfahrungsbericht:

Polarion-basierte Anforderungsdefinition im Produktmanagement

Thomas Oesselke

Senior Project Manager, PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH

POLARION-basierte Anforderungsdefinition im Produktmanagement -
Ein Erfahrungsbericht aus dem Umfeld Elektromobilität

Der Beitrag beleuchtet die kurz die Unterschiede zwischen interner Anforderungsentwicklung durch das Produktmanagement und der externen Anforderungsvorgabe durch den Kunden. Die Vorteile von Polarion gegenüber Word/Excel-basierten Ansätzen werden erläutert.  Weiterhin werden praktische Ansätze zum Umgang mit Produktideen, regulativen Anforderungen und Lessons Learned diskutiert.

12:15-13:30

Mittagspause

   

13:30-13:45

Einführung in die folgenden, parallelen Breakout-Sessions:

 

Die Sessions 1 bis 4 werden jeweils als individuelle GoToMeeting-Meetings organisiert. Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wechsel von einer Session zur anderen ist beliebig möglich. Zugangs-Links werden im Rahmen dieser Einführung bekannt gegeben. Die Session 5 wird als TriCAT space* organisiert: Vorherige Registrierung und Software Download ist erforderlich. Zugangsdaten werden individuell zugesandt.

13:45-15:15

Breakout-Session 1:

Customizing Widgets

Heinz Dresbach

PreSales Consultant, Siemens Digital Industries Software

Rainer Kreutzer

Geschäftsführer, SEABAY IT & Media Services GmbH

Widgets gehören zu den erfolgreichsten Polarion-Neuerungen der letzten Jahre und anhand des Widget-SDK entwickeln heute unzählige User eigene Widgets oder verbessern bestehende. Nicht immer jedoch erschliessen sich dabei die Möglichkeiten direkt aus der Dokumentation – sei es,  Sie möchten von einer LiveReportPage Daten speichern, ein bestehendes Widget erweitern oder Ihnen fehlt in Ihrem Kontext eine bestimmte Java-Klasse.

In dieser Session zeigen Ihnen Rainer Kreutzer und Heinz Dresbach anhand konkreter Beispiele aus der Praxis, wie Sie entsprechende Widget-Lösungen realisieren können – und sind gespannt auf Ihre Fragen und Anregungen! 

 

Breakout Session 2:

Customizing Workflows and Form-Extensions

Florian Götz

PreSales Consultant, Siemens Digital Industries Software

Hartmut Schäfer

CEO und Principal Consultant, ReQonsult GmbH

In this session our experts Florian Götz and Hartmut Schäfer will show you the power of Workflow-Conditions and Workflow-Functions, how you configure them, how you write your own conditions and functions and how you best achieve user guidance and process automation with them. They will also answer your questions concerning Workflow-Condition and -Functions.  

In the second part of the session Hartmut and Florian will focus on Form Extensions, a way to extend the Workitem form by your own unique elements. These elements range from simple displays to stand-alone UI elements that add new functionality to Polarion. Besides the possibilities of form extensions, the session will also show the limitations of form extensions. If you have questions about Form Extensions, you can ask them in this session. 

To keep the session lively, our experts prepared not only theory but also practical examples. The session addresses process managers in the same way as Polarion administrators and extension programmers.

 

Breakout Session 3:

Vom Prozess zum maßgeschneiderten Polarion

Guido Lange

Geschäftsführender Gesellschafter, cip alpha GmbH & Co. KG

Als Software-Werkzeug trägt Polarion in der Produktentwicklung dazu bei, erfolgskritische Arbeitsprodukte wie Anforderungs- und Testdokumente effektiv und effizient zu erarbeiten, Testdurchführungen zu organisieren usw.

Um die Durchführung von Produktentwicklungen als Projekte organisieren zu können, legen die Unternehmen die zugrunde liegenden Prozesse in der Regel präzise fest, in Verbindung damit auch die Prozessausgaben als Arbeitsprodukte.

Wünschenswert ist dann, dass ein unternehmensspezifisches Polarion-Customizing zu einer Polarion-Arbeitsumgebung führt, die Spaces, LiveDocuments und WorkItems, Workflows und WikiPages in eindeutige, intuitiv erkennbare Beziehung zu den Entwicklungsprozessen und den geforderten Arbeitsprodukten bringt.

In der Breakout Session werden Erfahrungen zu diesem Thema vorgestellt und diskutiert.

 

Breakout Session 4:

Polarion Administration for Experts

Radek Krotil

Technical Product Manager, Siemens Industry Software, s.r.o.

This session will walk you through the set of best practices in enterprise administration of Polarion based on the practical experience learned when working closely with the biggest Polarion customers. Detailed topics include tuning of Polarion for scalability and performance, enterprise monitoring, single sign-on authentication and user management, or security hardening.

 

Breakout Session 5:

Polarion in spezifischen Nutzungsszenarien

Jochen Flad

Portfolio Development Manager, Siemens Digital Industries Software

Markus Zimmerlein

Portfolio Development Manager, Siemens Digital Industries Software

Hier wird gezeigt, wie flexibel Polarion in spezifischen Szenarien erfolgreich eingesetzt werden kann. Experten aus unserem Polarion-Team stehen Ihnen zur Verfügung und präsentieren Ihnen anschaulich verschiedene Lösungsansätze. Gerne stehen Ihnen die Kollegen anschließend für Fragen und Antworten bereit.  

Hinweis: Breakout Session 5 wird ihnen in unserer neuen virtuellen 3D Arbeitswelt (TriCAT Space) zur Verfügung gestellt. Eine vorherige Registrierung und Software Download ist erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier an: ANMELDUNG

  • Project Management
    • In dieser Session stellen wir Ihnen vor, wie Sie Projektmanagementaufgaben mit Polarion unterstützen könnnen und möchten auf Ihre Herausforderungen aus dem Projektalltag eingehen
  • Systems of Systems (SoS)
    • Systems of Systems: Overview on the System Template
    • Manage different versions of Systems and the consistency of all the related specifications documents
    • Group systems out of sub systems
  • Cyber Security
    • Cyber Security Analyse wird durch die Vernetzung von Geräten jeglicher Art immer dringender, was auch der Gesetzgeber erkannt hat. Wir zeigen anhand eines Beispiel was Polarion heute schon leistet und freuen uns auf Diskussionen rund um dieses Thema
  • Tender Management
    • Im Bereich Tender Management, also dem Ausschreibungsmanagements, möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihren Ausschreibungsprozess mit Hilfe von künstlicher Intelligenz signifikant verkürzen können, egal ob Sieder Ausschreibende sind oder derjenige, der die Ausschreibung beantwortet
 

15:15-15:30

Pause

   

15:30-16:15

Vorschau:

Polarion Roadmap

Zdenek Fiedler

Manager of Product Management, Siemens Digital Industries Software

Join Polarion product managers walking through the latest additions to Polarion feature set, sharing Siemens vision responding to current trends and challenges and explaining how Polarion will disrupt and push boundaries of cyber-physical systems development

16:15-17:00

Forum:

Offene Frage-und-Antwort-Runde zu Polarion

Guido Lange

Geschäftsführender Gesellschafter, cip alpha GmbH & Co. KG

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, Fragen von allgemeinem Interesse zu stellen, jeder jeweils andere Teilnehmer darf antworten. In der Summe sollte die Behandlung einer Frage nicht mehr als 5 Minuten in Anspruch nehmen.

Fragen müssen über die Chat-Feature von GoToMeeting gestellt werden und werden vom Moderator möglichst in der Reihenfolge des Eingangs und nach seiner Einschätzung des Allgemeininteresses behandelt.

17:00-17:15

Verabschiedung

Jochen Flad

Portfolio Development Manager, Siemens Digital Industries Software

 

Referenten

Jochen Flad ist seit über 20 Jahren im Umfeld Applikation Lifecycle Management in unterschiedlichen Rollen und Unternehmen tätig. Seit 2015 arbeitet er bei Polarion als Account Manager für Automotive Accounts und seit der Übernahme durch Siemens 2017 hat er in den Bereich Portfolio Development Management – ALM für die DACH Region gewechselt. Er unterstützt aufgrund seiner langjährigen Vertriebserfahrung die Account Orchestratoren in allen fachlichen Belangen betreff Einsatzmöglichkeiten von Siemens Polarion bei Kunden.

Dr. Erich Buergel verfügt über 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Software Engineering, Vertrieb, Marketing und Management in den Märkten für mechanische und elektronische Designautomatisierung (MDA und EDA). Er hatte vor seinem Eintritt bei Siemens Führungspositionen bei SDRC, MSC Software, StS (German System Integrator) und Mentor Graphics inne. Heute ist er Geschäftsführer der Siemens Industry Software GmbH und CEO der GSCS DACH Organisation. Erich Buergel hat einen Ingenieursabschluss in Bergbau sowie einen PhD in Fluid Dynamics von der Technischen Universität Clausthal in Deutschland. Darüber hinaus hat er einen Executive BBA der GSBA in Zürich und erfolgreich Executive Management Kurse der INSEAD in Fontainebleau, Frankreich, absolviert.

Dr. Stefan Beyer ist seit mehr als zwanzig Jahren in der optischen Industrie tätig. Seit zehn Jahren ist er Leiter der Produkt- und Prozessentwicklung der Business Unit Medical Applications der Berliner Glas Gruppe. Zuvor hat Beyer in verschiedenen Teams keramische Wafertafeln für die Halbleiterindustrie entwickelt und im Bereich der Lasermaterialbearbeitung an der TU Berlin promoviert. Er ist an der Entwicklung diverser Generationen von Intraoralscannern sowie zahlreichen anderen medizinisch-optischen Geräten beteiligt und sieht sich als „Produktentwickler aus Leidenschaft“.  In seiner Freizeit programmiert er, liest ein gutes Buch oder spielt Gitarre.

 

Heinz Dresbach unterstützt im Polarion PreSales Team seit November 2015 Kunden und Interessenten bei der Einführung von IT-Lösungen für Application Lifecycle Management, Qualitätssicherung und Anforderungsmanagement. Er hat an der Fachhochschule Köln Nachrichtentechnik studiert und verfügt über 17 Jahre Praxiserfahrung als Projektleiter, Entwickler und Qualitätsmanagementbeauftragter im Bereich Embedded Systems bei Kellendonk  Elektronik.                                                                                         

Ich bin seit 2008 Polarion Consultant und seit 2012 in der Seabay-IT GmbH für das Polarion Geschäft zuständig. In den letzten fünf Jahren durfte ich meine Polarion Expertise in langläufigen Projekten bei Danfoss Dänemark, gematik und Fresenius Medical Care einbringen. Aus dieser Zeit stammen auch die Erfahrungen für das Customizing von Polarion (plugins, widgets, Velocity) und für das Projekt-Management und Deployment von Polarion Erweiterungen

Radek Krotil is an experienced Technical Product Manager with a demonstrated history in software lifecycle management. His savviness in the market, technology, and processes built up during his journey with Polarion ALM is leveraged every day in helping teams to deliver better products. 

 

Zdenek is manager of Siemens Polarion product management team with over 15 year of experience in customer-facing roles. He has a deep knowledge and hands-on experience in defining actionable solutions addressing customer needs. Zdenek and his team concentrates on enabling Siemens customers to successfully pioneer journey towards fully digital thread for software development of cyber-physical systems. 
 

Guido Lange war in internationalen Konzernen verantwortlich für Software-Entwicklung und Kundenprojekte, verfügt über vierzig Jahre Erfahrung als Unternehmer. Seine Unternehmen beraten Automobilzulieferer bei der normenkonformen Optimierung ihrer Produktentstehungsprozesse und unterstützen sie bei der Einführung von Software-Werkzeugen wie Polarion ALM und Signavio BPS. Guido Lange leitet die Arbeitsgruppe Polarion des PLM Benutzergruppe e.V., ist aktives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. und Lehrbeauftragter der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.Guido Lange hat Mathematik, Physik und Wirtschaftswissenschaften studiert mit Schwerpunkten Ökonometrie und Stochastik und Abschluss als Dipl.-Math.

Nach dem Studium der Elektrotechnik in Aachen begann mein Berufsleben in Stuttgart bei einem internationalen Automobilzulieferer im Bereich der Diagnoseanbindung. Im Jahr 2009 wechselte ich zurück nach Aachen, wo ich seitdem für DSA tätig bin. Zunächst als Softwareentwickler für Diagnoseanbindung ans Fahrzeug, später dann in der Entwicklung von Desktop-Applikationen basierend auf Eclipse RCP. Hier übernahm ich Aufgaben als Produktverantwortlicher, später dann als Team-Leiter, wobei ich auch die Einführung von Polarion für klassische "Wasserfall-Entwicklung" begleitete. Seit 2017 arbeite ich mit an der Umstellung auf agile Software-Entwicklung und betreue als SCRUM-Master den Geschäftsbereich Fahrzeug-Produktion. 

 

Thomas Oesselke studierte Physik mit den Schwerpunkten Integrierte Optik/Optoelektronik an der Universität Paderborn. Nach dem Studium begann er 1998 seine  berufliche Tätigkeit bei der Lambda Physik GmbH (heute Coherent) in Göttingen im Vertrieb.  Im Jahr 2000 wechselte er zu PHOENIX CONTACT ins Produktmarketing Interface wo er in verschiedenen Funktionen tätig war. Von 2011 bis 2017 war er in der Geschäftseinheit Industry Solutions als System Manager Industry/Solar Energy für die Konzeption von Automatisierungslösungen im Solarbereich verantwortlich. Seit November 2017 ist er als Senior Project Manager bei der PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH tätig. In dieser Funktion treibt er die Etablierung von POLARION in Kombination mit AM-Pack als Requirements-Engineering Tool voran.

Anfang 2017 kam ich in mein erstes Polarion Projekt als ALM Consultant und übernahm da hauptsächlich die Aufgaben des Testmanagers. Dabei stieg ich auch in das Customizing von Polarion ein und entwickelte auch eigene Testautomatisierung, um diese zu testen.  Ende 2019 kam dann der Wechsel in den PreSales von Siemens für Polarion.



 

Hartmut Schäfer ist Gründer, CEO und Principal Consultant der ReQonsult GmbH. Polarion lernte er 2009 kennen, als er Requirements-Engineering Tools für einen OEM der Automobilindustrie evaluierte. Von dem Tool überzeugt wurde er ab dieser Zeit als freiberuflicher Consultant für Polarion tätig. Um das Polarion Consulting auch nach dem Erwerb durch Siemens fortsetzen zu können, gründete Hartmut Schäfer 2016 die CCTS GmbH, die seit 2019 unter dem Namen ReQonsult firmiert und das Portfolio um Prozessberatung im Lifecycle Management und Tools-Integration erweitert hat. Hartmut Schäfer hat in seiner langjährigen Laufbahn bei über 40 Firmen Polarion ausgerollt, trainiert, konfiguriert, programmiert und betrieben. Damit gehört er zu den erfahrensten Polarion Consultants weltweit.

Markus Zimmerlein ist seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Software-Vertriebsverantwortungen zuständig für namhafte DAX-Unternehmen in Deutschland. Begonnen hat er bei der Hewlett-Packard GmbH als Account-Manager und war dort verantwortlich für den Vertrieb des gesamten Software-Lösungsportfolios.

Heute unterstützt er mit seiner langjährigen Vertriebserfahrung die DACH-Organisation (Deutschland, Österreich, Schweiz) der Siemens Industry Software GmbH im Bereich Applikation-Lifecycle-Management und dessen Einsatzmöglichkeiten von Polarion bei Kunden.


Impressionen 2019