Polarion Herbsttagung

Polarion Herbsttagung - ONLINE

25. November 2021

 

Sie sind Anwender von Polarion ALM aus dem Hause Siemens? Sie wünschen sich Lösungsansätze für Ihre Problemstellungen und sind neugierig auf den Erfahrungsaustausch mit Fachleuten wie Ihnen?

Dann sollten Sie sich die Polarion Herbsttagung nicht entgehen lassen!

Es erwarten Sie informative Vorträge, ganz unter dem Motto "von Anwendern für Anwender", sowie Neuigkeiten direkt vom Hersteller Siemens Digital Industries Software. Freuen Sie sich außerdem auf interessante Roundtables, die zur Diskussion einladen.

Bitte beachten Sie: Die Teilnahme ist nur mit vorheriger ANMELDUNG möglich. Die Herbsttagung ist jeweils für zwei Personen pro Mitgliedschaft kostenfrei. Auch Nicht-Mitglieder sind für einen geringen Gastbeitrag (50 €) herzlich willkommen.
 

Nutzen Sie die Chance zum Erfahrungsaustausch!

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

 

Agenda 2021 - PDF Download

Anmeldung zur Polarion Herbsttagung - ONLINE

Wir begrüßen Sie wieder virtuell zur Polarion Herbsttagung. Die Tagung wird aufgezeichnet, mit
der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden.

Anmeldung

 

Agenda der Polarion Herbsttagung

Uhrzeit

Titel

Referent

Abstract

08:30-08:40

Begrüßung

Guido Lange

Geschäftsführender Gesellschafter, cip alpha GmbH & Co. KG


Leiter SIG Polarion ALM, PLM Benutzergruppe e.V.

 

08:40-09:30

Key Note:

Der Digitale Zwilling als Schlüssel für neue Geschäftsmodelle

Dr. Karsten Theis

Mitglied des Vorstands, PROSTEP AG

Der Digitale Zwilling verbindet die digitale Welt der Produktentwicklung und Produktionsplanung mit der realen Welt von Produktion und Betrieb. Er ist ein wichtiger Hebel für die digitale Transformation der Geschäftsprozesse und die Entwicklung neuer, datengetriebener Geschäftsmodelle. Für Unternehmen, die „Product as a Service“ anbieten wollen, ist er unverzichtbar, um die Wartungskosten minimieren und die Verfügbarkeit der Produkte zu maximieren – der Digitale Zwilling ist hier zwingend erforderlich für den Erfolg. Deshalb steht er im Mittelpunkt vieler Digitalisierungsinitiativen quer durch alle Industrien.
Doch wie kommt man dort hin? Der Digitale Zwilling nimmt im Laufe von Entwicklung und Produktion Gestalt an und begleitet das Produkt in unterschiedlichen Ausprägungen über den gesamten Lebenszyklus. Dabei gibt es mehrere Zwillinge für unterschiedliche Anwendungsfälle, die aber alle auf denselben Kerndaten aufbauen und miteinander verknüpft sind. Im Vortrag werden eine Auswahl prägnanter Anwendungsfälle vorgestellt und passender Lösungskonzepte skizziert.

09:30-10:15

Erfahrungsbericht:

Vollständig digital integrierter Entwicklungsprozess: Von der Idee bis zur Produktzulassung

Ralf Thuer

CEO, avasis AG

 

Sarah Panten

GF, avasis solutions GmbH

 

Ursin Tuor

Senior Manager System Engineering, ndd Medizintechnik AG

Wie meistern Unternehmen aus der Medizintechnik die digitale Transformation und wie stellen sie die von Behörden und Benannten Stellen geforderte «Lückenlose Traceability der Produkt- und Entwicklungsdaten» her? Die NDD Medizintechnik AG hat diese Herausforderung angenommen und den Entwicklungs- und Zulassungsprozess auf Basis von Polarion und Teamcenter digitalisiert. Wie das möglich war und welche Erkenntnisse sich daraus ergeben, ist der Inhalt dieses Beitrages.
Anhand eines Prozessablaufs von den Anforderungen bis zur Zulassung wird ein Überblick gegeben, welche Daten aus Schnittstellenprozessen in die Produktentwicklung und Technische Dokumentation eingehen und wie eine prozessübergreifende, digitale Durchgängigkeit erreicht werden kann. Dafür wird u.a. auf die Implementierung von Normen, Risikomanagement, Usability Engineering, aber auch Design Output wie Modelle, Zeichnungen, Stücklisten und Inhalte des DMR eingegangen.

10:15-10:30

Pause

   

10:30-11:15

Erfahrungsbericht:

RFLT in der Siemens Tool Chain bei der BSH Hausgeräte mit Polarion als integriertes Requirement-Tool

Thorsten Kusnik

BSH Hausgeräte GmbH


2. Vorsitzender PLM Benutzergruppe e.V.

Durch die Digitalisierung der Hausgeräte wachsen auch die Anforderungen an die Produktentwicklung. Erhöhung der Produkt Komplexität, Verkürzung der Entwicklungszyklen, Weiterentwicklung der Produkte beim Kunden, digitale Produktfeatures und digitaler Content sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Lösung der Probleme: Umstellung auf modellbasiertes Systems Engineering.
Im Vortrag wird die Umsetzung dieser Methoden und Prozesse in der Siemens Tool Chain gezeigt. Beginnend vom Requirementmanagment in Polarion - über das Modellieren der Funktionalen / Logischen Architekturen - den Aufbau der Technischen Lösungen im Teamcenter und NX mit Konfiguration werden alle Lösungs-Ansätze und die Umsetzung in den Tools angesprochen und live im System präsentiert.er Erfahrungsbericht beschreibt die Motivation, als OEM für medizinisch- optische Geräte die Software Polarion einzuführen und wie das System für den Start konfiguriert wurde. Erste Erfahrungen bei der Umsetzung und Herausforderungen bei der Implementierung werden beschrieben und eine subjektive Einschätzung gegeben, welche Funktionen von Polarion besonders wichtig erscheinen. Im Vordergrund steht hierbei anhand eines fiktiven Projektes zur Produktentwicklung wie der im Betrieb vorhandene Prozess der Produktentwicklung eingehalten wird.  Es wird exemplarisch gezeigt, wie die Verknüpfung aus Anforderungen / Spezifikationen, Planung der Designverifizierung sowie die Dokumentation der Verifizierung unter Beachtung des Risikomanagementprozesses umgesetzt wurden. 

11:15-12:15

Vorstellungsrunde


Werkzeuge im Polarion-Umfeld

Boris Holzer

itemis AG, 44536 Lünen

YAKINDU Softwarewerkzeuge

 

Jiri Walek

Nextedy Systems s.r.o., 18600 Prag, Tschechien

Polarion Apps & Add-ons

 

Guido Lange

cip alpha GmbH & Co KG, 89518 Heidenheim

Upps! Extensions

Bitte beachten Sie: Alle Teilnehmer dieser Session erklären sich damit einverstanden,
dass Ihre Daten an die drei Partner-Firmen weitergegeben werden, außerdem
stimmen Sie der Kontaktaufnahme zu.

12:15-13:15

Mittagspause

   

13:15-13:45

Einführung in die folgenden, parallelen Breakout-Sessions   Die Sessions 1 bis 4 werden jeweils als individuelle Teams-Meetings organisiert.
Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wechsel von einer Session zur anderen ist beliebig möglich.
Zugangs-Links werden im Rahmen dieser Einführung bekannt gegeben.

13:45-15:15

Breakout-Session 1:

ReqIF und Polarion - Tipps und Kniffe beim Datenaustausch 

Heinz Dresbach

PreSales Consultant, Siemens Digital Industries Software

Der ReqIF-Standard ist mittlerweile bei vielen Polarion-Anwendern zum Alltag geworden, wenn es um den Austausch von Anforderungen und Spezifikationen mit externen Partnern geht. Der Standard ist sehr mächtig und ermöglicht viele verschiedene Austauschszenarien mit sehr unterschiedlichen Tools, und Polarion  hat zum Ziel, auch möglichst alle dieser Szenarion abzudecken. Dadurch ergeben sich bei der Konfiguration eines ReqIf-Datenaustauschs an einigen Stellen gleich mehrere mögliche Wege,  und den jeweils besten Weg auszuwählen kann, ohne eine gewisse Erfahrung , eine Herausforderung sein.
In diesem Beitrag möchten wir Ihnen eine Reihe dieser Erfahrungen, Herausforderungen und auch konkreter Lösungen vorstellen ,  die Ihnen beim zukünftigen Datenaustausch per ReqIF helfen könnten. Und natürlich auch Ihre ganz persönlichen ReqIF-Erfahrungen mit Ihnen diskutieren.
 

Breakout Session 2:

Automatisierung von Prozessschritten 

Hartmut Schäfer

Geschäftsführer, ReQonsult GmbH

Polarion bietet vielfältige Möglichkeiten, bestimmte immer wiederkehrende Arbeitsschritte zu automatisieren und damit die Anwender zu entlasten sowie die Datenqualität zu verbessern. Hartmut Schäfer, Prinzipal Consultant von der ReQonsult GmbH wird Ihnen in dieser Session zeigen, wann die Automatisierung von Prozessschritten in Polarion Sinn macht, wo die Grenzen liegen und welche Mittel dazu eingesetzt werden können. Der erste Teil der Session richtet sich an Prozessmanager und Solution Architekten, während im zweiten Teil der Session Aspekte der Implementierung beleuchtet und sich somit an technisch versierte Polarion Administratoren richtet.
 

Breakout Session 3:

Dokumentenbasiertes Release-Management mit Collections

Rainer Kreutzer

Geschäftsführer, SEABAY IT & Media Services GmbH

In der Session werden folgende Themen behandelt:
• Paralleles Arbeiten an Dokumenten
• Freigabe von Dokumentensätzen (= Collections)
• Dashboard der parallel Releases
• Automatische Erstellung von Release-Projekten auf Basis der Releases
Der Vortrag behandelt zum einen die Inhalte, aber dann auch konkret wie mit dem Polarion API ein solches Release-Management umzusetzen ist. Basis ist die Implementierung beim Kunden, der dieses Release-Management produktiv einsetzt.
 

Breakout Session 4:

Achieve ISO26262 compliance by using Polarion ALM

Konstantin Klioutchinski

Geschäftsführer GARANTIS IT Solutions

We will discuss the main requirements of ISO26262 for automotive industry (Requirements Management, Traceability, Safety Goals, FMEA, HARA, FuSa Functional Safety). Polarion ALM as a tool with additional templates and plugins can help you to run your project according to ISO26262. To achieve compliance and have evidence for audit. We will discuss theory and practical steps, and we will show a Live Demo.

15:15-15:30

Pause

   

15:30-16:15

Vorschau / Roadmap

Siemens Polarion Strategy Roadmap

Zdenek Fiedler

Principal Product Manager, Siemens Digital Industries Software 

We share latest insight into Polarion strategic directions, positioning and roadmap outlook for future years. We will do a thorough overview of how Polarion evolves from software lifecycle into end-to-end multi-domain orchestrator of agile processes across entire organization.

 

16:15-17:00

Forum


Offene Frage-und-Antwort-Runde zu Polarion 

Zdenek Fiedler

Principal Product Manager, Siemens Digital Industries
Software

 

Jochen Flad

Sales, Siemens Digital Industries Software

 

Markus Zimmerlein

Sales, Siemens Digital Industries Software

 

Guido Lange (Moderator)

 

17:00-17:15

Verabschiedung

Guido Lange

Geschäftsführender Gesellschafter, cip alpha GmbH & Co. KG
Leiter SIG Polarion ALM, PLM Benutzergruppe e.V.

 

Impressionen 2019