Systemmanagement

Tag 1, 15.Juni 2021


15:00 - 15:40 Uhr

Elektroplanung als integrierte Domäne im mechatronischen Engineering – „ECAD 4.0“

NX Industrial Electrical Design ermöglicht simultanes Engineering über alle beteiligen Disziplinen hinweg. Grundlage für diesen mechatronischen Engineering-Ansatz ist ein gemeinsames Datenmodell für Mechanik, Elektrik und Automatisierungstechnik. Das führt zu konsistenten Daten zwischen Systemplanung, Mechanik-CAD, Schaltplänen, SPS-Hardware Konfiguration, Signalen und SPS-Software.
Das in Automation Designer enthaltene mechatronische Datenmodell sorgt für Konsistenz im gesamten Engineering. Damit fungiert die Lösung als mechatronische Schaltzentrale und bietet nun mit NX Industrial Electrical Design ein vollständig integriertes, vollwertiges ECAD-Modul, dessen Daten mit Mechanik und Automatisierungstechnik abgeglichen werden. Diese Applikation integriert sich in die gesamte Siemens Produktionssystemplanungsumgebung. Für den schnellen Einstieg ist die Applikation auch als Stand-Alone variante jetzt erhältlich.

15:50 - 16:30 Uhr

Zusammenarbeit und Lebenszyklusmanagement über Domänen und Anwendungen hinweg in einer föderalen Systemumgebung – die Nutzung des Active Workspace als Cross Enterprise PLM Client

Kombination von Datenmigration, Integration und föderalen Ansätzen

  • Verwaltung und Verknüpfung von Datenobjekten aus verschiedenen Applikationen, wie CRM Systeme, Requirements Engineering Tools, TDM- und ERP-Systemen mit SiemensTeamcenter
  • Ermöglichung der systemneutralen Visualisierung und Verarbeitung von Informationendurch Zugriff auf Datenobjekte in Echtzei

Tag 2, 16.Juni 2021


10:30-11:10 Uhr

MBSE Umsetzung in der Siemens Tool Chain bei der BSH Hausgeräte mit Teamcenter Konfiguration

Durch die Digitalisierung der Hausgeräte wachsen auch die Anforderungen an die Produktentwicklung. Erhöhung der Produkt Komplexität, Verkürzung der Entwicklungszyklen, Weiterentwicklung der Produkte beim Kunden, digitale Produktfeatures und digitaler Content sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Lösung der Probleme - Umstellung auf modelbasiertes Systems Engineering. Im Vortrag wird die Umsetzung dieser Methoden und Prozesse in der Siemens Tool Chain gezeigt. Beginnend vom Requirementmanagment in Polarion - über das Modellieren der Funktionalen / Logischen Architekturen - den Aufbau der Technischen Lösungen im Teamcenter und NX mit Konfiguration werden alle Lösungs-Ansätze und die Umsetzung in den Tools angesprochen und Live im System Präsentiert.

11:20 - 12:00 Uhr

Handhabung des NX Check-Mates und Möglichkeiten der Erstellung eigener Checks

Dieser Vortrag beinhaltet einen Überblick über die mögliche Nutzung des Check Mates und die Möglichkeiten eigene Checks zu erstellen. Die Möglichkeiten eigene Checks zu erstellen sind in drei Stufen gegliedert. Standard Checks (out oft he box) anpassen und/oder erweitern, neue Checks rein mit KF (Knowledge Fusion) Funktionen erstellen und eigene Checks mit KF Funktionen und NXOpen erstellen. Der Fokus des Vortrags liegt auf letztere Möglichkeit und greift zudem die Frage auf, wann welche Möglichkeit sinnvoll ist oder wann welche Möglichkeit genutzt werden muss.

14:10 - 14:50 Uhr

Technical Documentation as a Strategic Advantage

Some things are moving too quickly in the evolution of material design and technology. We really feel the evolutionary jumps witnessing self-driving cars, IoT, 5G network, AR/VR, etc. But some things are still very slow, as the production of classical technical documentation.

We do believe that manufacturing and technical documentation production processes should be developed at a similar rate. Let us show you how you can:

  • Transform product documentation development process
  • Reduce time and costs
  • Create rich and interactive 3D technical publications
  • Accelerate time to market for new products

Use this possibility to explore capabilities offered by RapidAuthor for Teamcenter, experience high-quality, user-friendly technical documentation, and interact with our experts at the event.

15:00 - 15:40 Uhr

Trends in der Konstruktionsautomatisierung - Was passiert links und rechts von Rulestream?

Die Regelbasierte Konstruktion, auch Konstruktionskonfiguration genannt, bzw. der Einsatz von Konfiguratoren für ganze Prozesse, wird - besonders in Mitteleuropa - dringend gebraucht. Damit ist es möglich, den Termin- als auch den Kostendruck, unter dem die meisten Firmen heute stehen, zu mildern. Ferner hilft es die Situation, technisches Fachpersonal zu bekommen, zu entspannen. Darüber hinaus gibt es weitere positive Effekte wie O-Fehler, oder der automatische Eintrag von Daten in andere Systeme, die automatische Anfertigung von beliebigen Dokumenten, usw.