ECAD

 

SIG-Leiter ECAD: Christoph Bayer, ECAD-PORT GmbH

 

Tag 1, 21. Juni 2022


13:00 - 13:40 Uhr

NX Industrial Electrical Design Überblick (Live Demo)

13:55 - 14:35 Uhr

Digitale Produktdaten Zwillinge bilden die Grundlage für eine effiziente Elektroplanung
ECLASS ADVANCED Standard für den Datenaustausch

Für einen reibungslosen Planungsprozess benötigen Elektrokonstrukteure herstellervalidierte, hochwertige technische Produktdaten der eingesetzten Komponenten. Die ECLASS ADVANCED Community powered by CADENAS und die ECAD-PORT Cloud bieten Elektroplanern Zugriff auf intelligente Produktdaten. Diese digitalen Zwillinge namhafter Komponentenhersteller lassen sich elegant in den Engineering Workflow einbetten. Dieses wird am Beispiel der Siemens ECAD Lösung NX Industrial Electrical Design im Detail erläutert.

15:05 - 15:45 Uhr

Funktionales und mechatronisches Engineering der nächsten Generation

Das Zusammenspiel unterschiedlicher Ingenieursdisziplinen ist mit entscheidend für den Erfolg des Produktes. Maschinen- und Anlagenbauer suchen nach Möglichkeiten, um ihre Produkte schneller entwickeln zu können bei besserer oder zumindest gleicher Engineering Qualität. Um dies zu gewährleisten, muss Wissen systemgestützt bereitgestellt und anderen Konstrukteuren zur Verfügung gestellt werden. Damit Prozesse parallelisiert werden können bedarf es einer Zusammenarbeit in einer gemeinsamen Informationsplattform sowie der Integration der einzelnen Disziplinen. Es erfordert außerdem Transparenz in Produkt- und Systemarchitektur, um eine bessere Nachvollziehbarkeit insbesondere bei Änderungen zu gewährleisten. Anhand eines Beispiels aus dem Maschinen- und Anlagenbau soll verdeutlicht werden, wie disziplinübergreifende Zusammenarbeit gelingen kann. Es wird gezeigt wie ein Systems-Engineering Ansatz innerhalb Teamcenter und dem Funktionalen Engineering mithilfe des NX Industrial Electrical Design etabliert werden kann. Konstruktionswissen wird in Form mechatronischer Vorlagen in der Auftragskonstruktion zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird das ganze durch Verlagerung von ETO nach CTO mithilfe des Teamcenter Product-Configurator.